Lust auf Luxus im Kreuzberger Kiez
Das Orania.Berlin will mehr sein als ein Hotel

Ein repräsentatives Hotel mitten im Kreuzberger Kiez am Oranienplatz
Foto: Orania.Berlin

Dort, wo am 1. Mai wohl wieder rote und schwarze Fahnen wehen und bis vor drei Jahren Geflüchtete ihr Zeltlager aufschlugen, hier ein Hotel, mit offensichtlich mehr als nur einem Hauch von Luxus zu betreiben ist – nun, mutig. Ein Haus mitten im Kiez, welches sich diesem öffnen will, mit Konzerten von vor allem Kreuzberger wie Berliner Künstlern. Ein Haus, das mehr sein soll als ein Hotel, mit ultimativ zeitgemäßem Komfort in 41 Zimmern und Suiten. Im denkmalgeschützten Gebäude von 1913, vom Eigentümer Dietrich von Boetticher ab 2014 komplett restauriert, begeisterte einst das Oranienpalast Kabarett-Kaffee seine Gäste. Später verwandelte es sich zum Kaufhaus und schlussendlich zog dann Leerstand ein. Verdrängt wurde niemand, und das Orania trägt zur Veränderung im Kiez positiver bei als neue Spielsalons oder Schnellimbisse.

Weiterlesen?

Bitte melden Sie sich an.