Martin Troll, unser Mann in Peking.
Foto: DPS / Troll

Der Unternehmer aus Hamburg, der von einem seiner Besuche bei seiner chinesischen Tochterfirma zurück in die Heimat flog, verabschiedete sich am Flughafen mit einem langen Händedruck und aufrichtigen Dankesworten von dem Mann, der ihn bei seinen Bemühungen, auf dem chinesischen Markt erfolgreich Fuß zu fassen, beraten und unterstützt hatte. Der Mann, dem da gedankt wurde, heißt Martin Troll und ist unser Mann in Peking.

Weiterlesen?

Bitte melden Sie sich an.